Flughafen Leipzig / Halle

Vorfahrtsbrücke über der BAB A14 und der ICE-Strecke

Leipzig

Projekt-Details

Auftraggeber:
Flughafen Leipzig/Halle GmbHPOB 1, 04029 Leipzig


Bearbeitung:
Planung: 2000Bauzeit: 2000 bis 2001


Leistung:
Tragwerksplanung:Lph 4 + 5

Im Auftrag der Firma:
Dyckerhoff&Widmann AG, NL Leipzig


Technische Daten:
Gesamtlänge: 142 m
Gesamtbreite: 32,38 m
Stützweiten: 17,8 + 25,8 m
Brückenfläche: 4.600 m²


Herstellkosten:
ca. 5,5 Mio €

Projektbeschreibung

Im Rahmen der Erweiterung des Flughafens Leipzig/Halle wurde eine neue Vorfahrtbrücke über der Autobahn A14 und der ICE-Strecke Erfurt-Leipzig erforderlich. Die Brücke wurde durch die Aufbauten des Zentralen Check-In nachträglich teilweise überbaut.
Über Treppen und Aufzugsanlagen gelangt der Fluggast zum unter der Brücke befindlichen ICE-Bahnsteig oder zum Check-In.
Die Brücke ist an beiden Enden in Lüfterzentralen eingespannt, in der Mitte teilt eine Übergangskonstruktion das Bauwerk in zwei Teile.
Der Querschnitt der sehr schlanken Platte besteht aus zwei Fahrstreifen und dem dazwischenliegenden Fußgängerbereich. Das Bauwerk ist pro Achse auf vier Verbundstützen aufgelagert.
Der südliche Brückenabschnitt wurde konventionell auf einem Lehrgerüst in drei Bauabschnitten hergestellt. Die nördliche Brücke besteht aus einer Fertigteil-Ortbetonkonstruktion, mit der die BAB A14 überbrückt wurde.

IGR Ingenieure GmbH


Rosenbergstraße 50/1
D-70176 Stuttgart
Tel. 0711-6566079-0
Fax 0711-6566079-20
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!